Spannendes & Ideen #7: Notre Dame, Touristentraum und ein Online-Kurs

Kathedrale Notre Dame in Paris

Wir sammeln Spannendes, Interessantes und Ideen rund um das Thema „Stadt der Zukunft“. Wie werden wir in Zukunft leben, arbeiten, wohnen und wirtschaften? Hier ein paar Anregungen, über die wir im Juli 2019 gestolpert sind:

Ideen für Notre Dame

Nach dem verheerenden Brand in der Kathedrale von Notre Dame in Paris hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron versprochen, die Kathedrale bis zu den Olympischen Spielen 2014 wieder aufzubauen. Einen Vorschlag bzw. eine Vision wie die Kathedrale dann aussehen könnte, hat die belgische Firma Misysis Studio entwickelt und in einem Youtube Video veröffentlicht.

Wie ich finde, ein interessanter Vorschlag und eine gelungene Mischung aus Alt und Neu. Insbesondere der öffentliche Zugang und die Gestaltung des Dachbereichs gefällt mir gut. Allerdings ist das Geschmackssache und vermutlich aht auch in Frankreich der Denkmalschutz ein Wörtchen mit zu reden. Ein paar weitere Bilder und Ansichten finden sich auf der Seite dezeen.com.

Touristentraum in Pastell

Und noch einmal Paris: Wo die einen sich beklagen, dass niemand in ihre Innenstädte kommt, gibts anderswo Menschen, die sich über den zu großen Ansturm beklagen. Der Spiegel und andere Medien berichteten bereits im März 2019 über das für die Anwohner nicht ganz so schöne Ereignis. In der Rue Crémieux im 12. Arrondissement in Paris sind die Häuser in schönen bunten Pastellfarben angestrichen, was die Straße zu einem sehr schönen Anziehungspunkt für die Touristen macht. Diese knipsen hier gerne ein paar Bilder, die sie dann in den sozialen Medien verbreiten. Auf Instagram finden sich unter dem Hastag „ruecremieux“ bereits rund 35.000 Bilder.

https://www.instagram.com/explore/tags/ruecremieux/

Ob Bilder mit Menschen in Yogaposen, Musik- und Tanzvideos, auf den Stufen vor den Haustüren sitzende Menschen, Junggesellinnenabschiede und ähnliches sind dort zu sehen. Dass die Anwohner da nicht so begeistert sind, ist verständlich. Sie fordern jetzt die Schließung der Straße, zumindest zu bestimmten Zeiten.

Kostenfreier Kurs an der Harvard University: Cities X: The Past puttygen , Present and Future of Urban Life

Wir hatten im letzten Monat schon auf einen Kurs an der ETH Zürich hingewiesen, diesen Monat haben wir ein ähnliches Angebot gefunden an der Harvard University: CitiesX: The Past, Present and Future of Urban Life. Zur Beschreibung:
Explore what makes cities energizing, amazing, challenging, and perhaps humanity’s greatest invention.
What you’ll learn:

  • A deeper understanding of what urbanism looks like around the world
  • A historical perspective on the rise of cities throughout the world
  • The role local and national governments play in developing and distorting cities
  • The cultural contributions cities make to how we live, love, and learn
  • The role of transportation in creating a liveable city
  • Different approaches to analyzing public policy in cities

Der Kurs dauert 11 Wochen mit einer einzuplanenden Zeitbelastung von 5-7 Stunden pro Woche. Der Kurs ist kostenfrei besuchbar, wenn man ein Zertifikat möchte kostet dies und die Prüfungsprozedur 99 USD (bezahlbar mit Kreditkarte). Der Kurs wird auf der Lernplattform edX angeboten.

Related posts

Leave a Comment